TelefonistinHaben Sie Fragen?

030 / 68 32 00 48

Header - FAQ

Halteverbotszone Berlin Umzug

Ein Umzug ist häufig mit einem hohen Aufwand für Sie verbunden. Sie müssen alle Möbel verpacken, verladen und schließlich an Ihren neuen Wohnort transportieren. Dort muss alles ausgeladen, in die Wohnung gebracht und ordnungsgemäß aufgebaut werden. Meistens benötigen Sie für einen Umzug mehrere Tage Zeit. Besonders kompliziert kann ein Umzug in größeren Städten werden. In der Hauptstadt in Berlin ist die Parksituation angespannt, sodass Sie mit einem großen Lastwagen, Transporter oder mit mehreren Autos vor Ihrer neuen Wohnung nicht parken können. Vor der Tür Ihres zukünftigen Eigenheims ist meistens kein Platz, um Ihre Möbel sicher, schnell und unkompliziert zu entladen. Aus diesem Grund sind Halteverbotsschilder gerade in Berlin unverzichtbar.

Halteverbotsschilder sorgen für einen schnellen und reibungslosen Umzug

Umzüge sind fast immer sehr aufwendig. Daher ist es wichtig, dass Sie vor Ihrem Umzug alles sehr gut organisieren. Die meisten Menschen denken zwar an Kisten, ausreichend Helfer und Mietwagen bzw. Transporter. Sie vergessen allerdings, dass die Fahrzeuge auch ausreichend Platz brauchen, um die Möbel schnell verladen zu können. Nicht selten verzögert sich ein Umzug in Berlin, weil nicht genug Platz vorhanden ist, um große Möbel sicher transportieren zu können. Oft werden gerade in Berlin sogar fremde Autos beschädigt, weil die Umzugshelfer die Umzugskisten und Möbel durch kleine Lücken zwischen fremden Autos balancieren müssen. Es ist daher von sehr großer und entscheidender Bedeutung, dass Sie sich vorab um Halteverbotsschilder kümmern. Mit Halteverbotsschildern können Sie in Berlin für Ihren Umzug entsprechende Parkflächen kennzeichnen. Fremde Autos dürfen dann an dem Tag Ihres Umzuges dort nicht parken. Sie haben also genug Platz, um den Umzug schnell über die Bühne zu bringen.

Absperrungen und Markierungen mit Klebeband oder anderen Hilfsmitteln sind illegal

Natürlich kennen viele Menschen in Berlin das Problem der angespannten Parksituation und sperren die Flächen, die sie für ihren Umzug benötigen, einfach selbst ab. Dazu verwenden sie nicht selten eigene Schilder oder aber Klebeband. Mit diesen Hilfsmitteln wollen sie signalisieren, dass in dem gekennzeichneten Bereich nicht geparkt werden darf. Solche und andere Hilfsmittel zur Kennzeichnung von abgesperrten Flächen sind allerdings illegal. Wenn Sie Glück haben, parkt dort an dem Tag Ihres Umzuges niemand. Problematisch wird der Sachverhalt jedoch, wenn dort mehrere Autos parken und Nachbarn Sie sogar anzeigen. Dann müssen Sie für die selbstständige Absperrung der Flächen mit einem Bußgeld rechnen. Zusätzlich wird sich Ihr Umzug verzögern. Damit sind natürlich hohe Kosten verbunden, da Sie Transporter, Helfer und das Umzugsunternehmen meistens pro Stunde bezahlen. Diese zusätzlichen Kosten und die Verzögerung Ihres Umzuges können Sie vermeiden. Beantragen Sie einfach und bequem Halteverbotsschilder für Ihren Umzug in Berlin.

Halteverbotszone in Berlin einrichten

Natürlich haben Sie die Möglichkeit, für Ihren Umzug in Berlin rechtskräftig eine Halteverbotszone einzurichten. Dazu müssen Sie einfach nur beim für Sie zuständigen Straßenverkehrsamt in Berlin Halteverbotsschilder beantragen. Informieren Sie sich bei Ihrer Straßenverkehrsbehörde über die notwendigen Formulare und die einzuhaltenden Fristen. Sie können dort auch direkt den Antrag für die Halteverbotsschilder in Berlin stellen. In der Regel müssen Sie mit mehreren Wochen Bearbeitungszeit rechnen, wenn Sie dies als Privatperson beantragen. Halteverbot Berlin24 hat eine Vereinbarung mit den Berliner Straßenverkehrsbehörden, daher erhalten wir Genehmigungen auch sehr kurzfristig. Durch die Aufstellung der Halteverbotsschilder werden Ihre Nachbarn über Ihren anstehenden Umzug in Berlin informiert. Sie sollten nun noch beachten, dass Sie die Halteverbotsschilder in Berlin mindestens 72 Stunden vor dem Umzug gut sichtbar aufstellen. Auf den Schildern steht das Datum Ihres Umzugs, sodass alle Anwohner gut erkennen können, wann Sie im gekennzeichneten Bereich nicht parken dürfen. Wenn sich jemand nicht an das Halteverbot hält und trotzdem dort parkt, können Sie das Fahrzeug abschleppen lassen. Sie sind also absolut auf der sicheren Seite.

Welche Kosten fallen für ein Halteverbotsschild in Berlin an?

Für Ihren Umzug können Sie ein Halteverbotsschild in Berlin für ab 45,00 EUR beantragen. Die Kosten für die Schilder sind also im Hinblick auf die Gesamtkosten Ihres Umzuges sehr gering. Das Geld ist gut investiert, da Sie somit einen reibungslosen Umzug sicherstellen.

Wir beantragen Ihre Halteverbotsschilder für Sie

Oft haben Sie rund um die Organisation Ihres Umzuges in Berlin viel zu tun. Wenn Sie sich nun auch noch um die Beantragung von Halteverbotsschildern kümmern müssen, kann das zu sehr viel Stress und einem noch höheren Aufwand führen. Außerdem müssen Sie einige Formulare ausfüllen und die Fristen einhalten, um einen reibungslosen Umzug mit Schildern sicherzustellen. Daher können Sie die Halteverbotsschilder bequem von uns beantragen lassen. Wir kümmern uns um alle Formalitäten und stellen die Schilder sogar für Sie in Berlin auf. Legen Sie Ihren Umzug in die Hände von Profis. Mit unserem Rund-um-sorglos-Paket gelingt Ihr Umzug garantiert. Sprechen Sie uns jederzeit an. Wir kümmern uns um Sie und helfen Ihnen weiter.